Sonatini

Institut für Jugend und Musik

Unterrichtsmodell


Als Privatschule kann SONATINI den einzelnen Schüler und den Spaß am Lernen in den Mittelpunkt stellen. Es gibt niemals Unterrichtsausfall. Hoch motivierte LehrerInnen sind selbstverständlich. Neue Strukturen geben die Möglichkeit, fächerübergreifend und projektorientiert zu arbeiten.

Musik ist die sozialste aller Künste. Niemals gab es eine Gesellschaft ohne Musik. Das gemeinsame Musizieren wirkt auch heute den gesellschaftlichen Tendenzen zur Isolierung entgegen und fördert die soziale Integrationsbereitschaft. Bei Sonatini gilt: gemeinsam lernen – erfolgreich lernen. Dies entspricht Erkenntnissen der modernen Musikpädagogik, nicht zuletzt, weil Kinder gerne mit anderen Kindern zusammen sind und mit mehr Spaß schneller und besser lernen.

Neben dem klassischen Einzelunterricht arbeitet das SONATINI Unterrichtskonzept mit gezielt zusammengestellten „Teams“ von 2 bis 3 Schülern, die sich, anders als beim herkömmlichen Gruppenunterricht, auf verschiedenste Weise musikalisch miteinander beschäftigen. Jeder Einzelne ist also stetig in diversen Aufgabenstellungen involviert und gefordert, Einzelspiel sowie Zusammenspiel, Gehörbildung, Singen, Musiktheorie und Kreativität sind Teil jeder Unterrichtsstunde.

Dieser SONATINI „Teamunterricht“ ist eine weiterentwickelte, optimierte, moderner Pädagogik entsprechende Form des Gruppenunterrichts. Hierbei werden die Lernbereiche der Schüler zu Partneraufgaben sinnvoll miteinander verknüpft. Ein zentraler Punkt ist das gemeinsame Musizieren. Vom ersten Tag an spielen die Kinder mit anderen zusammen, um das gemeinsame Musizieren so schnell wie möglich zu erlernen. Die positiven Erfahrungen zeigen, dass der musikalische Lernprozess dadurch beschleunigt und die Motivation der Kinder durch das Zusammenspiel gesteigert wird.

Startseite | Konzept | Unterrichtsmodell | Dozenten | Aktuell | Presse | Fotos | Gebühren | Förderverein | Links | Kontakt | Impressum | ©2008 1blau.de